Seminartätigkeit für Betriebsräte

Eine erfolgreiche Betriebsratsarbeit setzt gute Kenntnisse des Betriebsverfassungs- und des Arbeitsrechts voraus. Diese Kenntnisse werden praxisnah an Beispielen der aktuellen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts, der Landesarbeitsgerichte sowie der Arbeitsgerichte zu typischen Fallgestaltungen vermittelt. Jedes Rechtsgebiet beginnt mit einer prägnanten Darstellung rechtlicher Grundlagen.

Ziel der Seminare

Die Handlungsmöglichkeiten der Betriebsräte aufzuzeigen.

Die Handlungsmöglichkeiten, die wir in den Seminaren aufzeigen, beziehen sich sowohl auf praxisgerechte betriebliche Strategien als auch auf arbeitsgerichtliche Durchsetzungsmittel. Wir geben eine realistische Einschätzung von Erfolgsaussichten und Risiken arbeitsgerichtlicher Beschlussverfahren.

Unsere Seminare finden in ausgesuchten Hotels und Tagungsorten statt, um den Teilnehmern unbelastet vom Alltagsstress die Möglichkeit einer effektiven Schulung verbunden mit der dazu auch notwendigen Entspannung zu bieten.

Unsere Seminare werden begleitet von einem attraktiven Rahmenprogramm.

Inhouse-Schulungen

Auf Wunsch führen wir auch Inhouse-Schulungen durch. Thema, Zeit und Ort erfolgen nach individueller Absprache.

Seminargebühren und Hotelkosten werden zzgl. MwSt berechnet.

Die Seminare vermitteln Kenntnisse, die für die Betriebsratsarbeit erforderlich sind. Deshalb hat der Arbeitgeber gem. § 37 Abs. 6 BetrVG die Kosten zu tragen.

Der Betriebsrat fasst rechtzeitig einen Beschluss und teilt ihn dem Arbeitgeber mit. Um Stornokosten zu vermeiden, sollte der Betriebsrat eine/n Ersatzteilnehmer/in benennen, der/die im Verhinderungsfall am Seminar teilnimmt.
Die Stornokosten betragen:
ab 4 Wochen vor Seminarbeginn: 40 % der Seminarkosten,
ab 2 Wochen vor Seminarbeginn: 100 % der Seminarkosten.